Starte jetzt mit dem Selbsthilfe-Programm im Online-Zentrum
Online-Zentrum Intensiv-Programm Kurse Ausbildung Blog Community WORKSHOP Login

Empfindest du Schmerzen oder Engegefühl beim Geschlechtsverkehr? 7 Anzeichen, dass du unter Vaginismus leiden könntest

Brennen und Stechen beim Geschlechtsverkehr oder Schmerzen beim Eindringen ist weit verbreitet unter Frauen jeden Alter. Wenn keine medizinische Erkrankung vorliegt, spricht man meist von einer Penetration Disorder (Vaginismus) oder Genito-Pelvic Pain (Dyspareunie).

Vaginismus ist ein häufiger Grund für Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und/oder sexuelle Störungen wie Lustlosigkeit oder Schwierigkeiten einen Orgasmus zu erleben.

 

Fehlende Diagnose Standards für Vaginismus

Medizinische Standard Tests für eine Diagnose von Vaginismus existieren nicht. Mit ein Grund warum Frauen jahrelang nach einer Erklärung für ihre Beschwerden suchen und oft erst nach unzähligen Besuchen bei Ärzten und Therapeuten endlich eine Diagnose erhalten.

Eine medizinische Diagnose wird gewöhnlich erst gestellt, wenn keine andere Erkrankungen oder Gründe gefunden werden können, die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auslösen können.

Vielleicht geht es dir wie anderen Frauen auch: du googlest nach deinen Beschwerden und fragst deinen Arzt ob deine Beschwerden eventuell auf Vaginismus hindeuten.

 

Eine ärztliche Untersuchung ist wichtig!

In diesem Artikel beschreibe ich dir 7 Anzeichen, die darauf hindeuten können, dass du unter Vaginismus leidest. Dies ersetzt für dich jedoch keine ärztliche Diagnose.
Es ist wichtig, dass du Beschwerden wie Schmerzen oder Brennen beim Geschlechtsverkehr mit deiner Ärztin besprichst. Es gibt viele Erkrankungen, die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auslösen können. Dies geht von hormonellen Störungen über Pilzerkrankungen, Infektionen, bis zu Endometriose und mehr. Manche dieser Erkrankungen kann man einfach und schnell behandeln. Also lies den Artikel mit Interesse

 

Was ist Penetration Disorder (Vaginismus)?

Die Beckenbodenmuskeln umschliessen die Scheide, die Harnröhre und den After. So spielt der Beckenboden eine Rolle bei der Blase und beim Wasserlösen, beim Stuhlgang, bei Schwangerschaft und Geburt und bei Orgasmen.

Bei Vaginismus spannt sich der Beckenboden unbewusst an und verengt so die Scheide. Manchmal so stark, dass du nicht nur Schmerzen beim Geschlechtsverkehr empfindest, sondern dass dein Partner gar nicht eindringen kann. Die Beschwerden bei Vaginismus sind von Frau zu Frau verschieden. Von leichtem Brennen bis hin zu unerträglichen Schmerzen.

Die Erkrankung kann eine Frau in jedem Alter und in jedem Lebensabschnitt treffen. Manche Frauen leiden von ihren Teenie-Jahren an Vaginismus, andere wiederum nachdem sie seit vielen Jahren schmerzfrei und ohne Beschwerden ihre Sexualität geniessen konnten.

Auch wenn Vaginismus oder Schmerzen beim Sex sehr häufig vorkommen, solltest du die Ursachen sorgfältig abklären. Folgen von unbehandeltem Vaginismus sind oft schwerwiegend und können die Beziehung mit deinem Partner, deine psychische Gesundheit und dein Selbstbewusstsein negativ beeinflussen. Die Behandlung von Vaginismus ist unkompliziert, hier erfährst du mehr über unsere Angebote vom Selbsthilfeprogramm über Workshops bis zur therapeutischen Begleitung.

 

7 Symptome die darauf hindeuten, dass du unter Vaginismus leiden könntest

1. Anhalten des Atems und allgemeine Muskelkrämpfe wenn du mit deinem Partner schlafen möchtest.


Krämpfe oder starke Verspannungen in anderen Muskelgruppen als dem Beckenboden sind sehr häufig bei Vaginismus. Am häufigsten verspannen sich die Muskeln an der Innenseite der Beine, am Po, im Bauch oder im unteren Rücken. Diese Verkrampfungen sind wie ein Verteidigungsmechanismus gegen den Schmerz. Dies geschieht normalerweise ganz unbewusst - manche Frauen spüren es auch gar nicht, wenn sich die Muskeln verkrampfen.
Meistens entspannen sich die Muskeln gleich wieder, wenn du den Versuch mit deinem Partner zu schlafen wieder abbrichst. Deshalb kann bei medizinischen oder vaginalen Untersuchungen oft kein Vaginismus diagnostiziert werden, ausser wenn diese Verkrampfungen auch während der Untersuchung auftreten.

 

2. Schmerzen beim Einführen von Tampons

Ein typisches Zeichen für Vaginismus ist, wenn du Schmerzen oder Engegefühl im Bereich der Scheide empfindest oder wenn es brennt wenn du einen Tampon einführen möchtest. Auch bei Schwierigkeiten beim Einführen von Tampons ist der Grund die Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur. Manche Frauen können gar keine Tampons einführen andere haben keine Probleme damit.

 

3. Schmerzen bei Gynäkologischen Untersuchungen

Nicht alle Frauen empfinden Schmerzen bei Gynäkologischen Untersuchungen. Manche können keinen Geschlechtsverkehr haben, vaginale gynäkologische Untersuchen sind jedoch kein Problem. Viele Betroffene berichten jedoch von Schmerzen oder starken Ängsten, weil sie früher schon schmerzhafte Untersuchungen erlebt haben.

Wenn du unter Schmerzen oder Angst vor einer Untersuchung leidest, sprich mit deiner Ärztin. Sie kann die Untersuchung verschieben wenn keine Akute Erkrankung vorliegt die eine Untersuchung erfordert oder ein kleineres Spekulum benutzen.

 

4. Schmerzen, wenn dein Partner eindringen möchte

Oft ist eines der ersten Anzeichen für Vaginismus, dass der Partner nicht eindringen kann. Dies kann begleitet sein von Schmerzen, das muss aber nicht immer sein.
Eine typische Aussagen von betroffenen Frauen ist: “Wenn wir miteinander schlafen wollen, kann er einfach nicht eindringen.” oder “es ist wie wenn er an eine Wand stösst.”

 

5. Du hast Angst vor Geschlechtsverkehr

Manchmal ist die Verspannung der Muskeln eine Folge von Ängsten. Eine häufige Angst über die wenig gesprochen wird, ist die Angst davor mit dem Partner zu schlafen. Dies kann ganz unterschiedliche Gründe haben:

  • Angst vor Schwangerschaft

  • Angst Kontrolle an den Partner abzugeben

  • Angst was mit dem eigenen Körper geschieht, ob die Reaktionen des eigenen Körpers normal sind.

  • Angst vor Intimität mit dem Partner

  • Scham. Bist du sehr religiös oder streng erzogen worden was Sexualität und Intimität betrifft? Schamgefühle können dazu führen, dass du dich unwillkürlich verkrampfst - körperlich, im Bereich des Beckenbodens oder auch mental.

  • Angst die Kontrolle zu verlieren, z.B. Angst davor was der Partner über dich denkt wenn du erregst bist und dies auch zeigst

 

6. Du willst keinen Sex wegen Schmerzen beim Sexualverkehr

Manche Frauen vermeiden Sex komplett. Es fehlt an Lust, da immer Schmerzen vorhanden sind oder der Frust zieht seine Kreise bis in die Partnerschaft. Viele Paare teilen über die Jahre immer weniger Intimität, bis sie eher eine platonische Partnerschaft teilen, als die eines Liebespaares.
 

 

7. Du empfindest Brennen und Stechen während/nach dem Geschlechtsverkehr

Vaginismus oder Penetration Disorder ist selten klar abgrenzbar von Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr). Manche Frauen können Geschlechtsverkehr haben und die Schmerzen tauchen hauptsächlich beim Eindringen oder während/nach dem Geschlechtsverkehr auf.


Dies sind die häufigsten Beschwerden, die Frauen mit Vaginismus erleben. In der Membership findest du mehr Informationen zu Vaginismus und Penetration Disorder und vor allem konkrete Anleitungen, Tipps und Hilfestellungen zur Selbstbehandlung von Vaginismus. Du kannst dich im geschützten Forum mit anderen Frauen über deine Beschwerden und die Fortschritte deiner Therapie unterhalten.

 

 

Erhalte sofort Zugang zum neuen Online-Zentrum!

Das ganze Therapieprogramm Vaginismus besiegen® Schritt-für-Schritt erklärt, Motivation in der privaten Community und monatliche Live Calls mit Claudia Amherd.

Jetzt Anmelden
Close

50% Complete

Nur noch 1 Schritt...

Bitte gehe zu deinem Posteingang und bestätige deine Email-Adresse, damit du die Challenge nicht verpasst!

Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir geben deine persönlichen Daten NIE weiter. Mit dem absenden dieses Formulars, stimmst du zu dass du Informationen zu Angeboten und Tipps von Claudia Amherd per Email erhältst. Du kannst dich jederzeit aus unserer Emailliste austragen.